Staffelreview: Scream Staffel 1

Wer kennt sie noch, die Teenhorror Filmreihe Scream aus den 90er Jahren? Netflix verwandelte im Jahre 2015 diese Filmreihe in eine Serie.

Auch wenn ich die originalen Scream Filme nie gesehen hatte musste ich mir die Serie unbedingt anschauen, und ich muss sagen ich wurde nicht enttäuscht. Auch wenn viele der Meinung sind die Serie ist gut um das bekannte Sommerloch von größreren Serien zu füllen bin ich da etwas anderer Meinung. Von Anfang bis Ende blieb die erste Staffel spannend, zumindest für mich kam es dabei nie zu einem Serientief. Die Charaktere wussten mich zu überzeugen, auch wenn der ein oder andere Schauspieler doch etwas mehr Erfahrung oder können gebraucht hätte.

Wer geht in Lakewood um? Wer ist der neue Träger der Maske? Das alles sind Fragen die sich wie ein roter Faden durch die Staffel zieht, wer tötet die Freunde von Emma und hält mit ihr Kontakt und warum? Spannung pur, auch wenn es manchmal wie bei amerikanischen Serien üblich auch mal etwas ruhiger geht. Man will von Anfang an wissen, wer der neue Screammörder ist.

Für alle die Fans der Filmreihe waren oder auch nur Fans von Horror sind kann ich diese Serie nur sehr empfehlen. Von mir jedenfalls gibt es für diese Serie 5/5 Punkte. Und ich bin sehr gespannt wie es in der aktuell auf Netflix laufende 2. Staffel weiter geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.